Wer kennt das nicht, man sucht einen Stoff für ein bestimmtes Projekt und kommt nach Hause mit ganz vielen neuen Projekten. So war das auch mit diesen Schlafanzügen. Die waren nicht geplant, doch als wir die Stoffkombi gesehen haben, war es Liebe auf dem ersten Blick. Die kleinen süßen Meerjungfrauen und die Schuppen in den rot, blau und goldenen Tönen, haben es uns ganz schön angetan. Auch was wir daraus nähen wollten, war uns sofort klar…die kleinsten bekommen einen Schlafanzug von Fred von Soho (Werbung).

Beitrag ansehen

Ich finde, Frühstück ist ein ganz schwieriges Thema. Damit meine ich nicht schön entspanntes Frühstück am Wochenende mit Brötchen, Obst, etwas Selbstgebackenem etc. Nein, ich meine ein alltagstaugliches Frühstück vor dem Kindergarten, der Schule und dem Beruf. Ich bin für jede Idee dankbar. Geht Euch das auch so? Morgens tickt die Uhr irgendwie immer schneller und auch ich gehöre zu den Mamis, die jede Minute, die sie im Bett liegen bleiben kann, absolut bis auf’s Letzte ausnutzt. Also für ein aufwändiges Frühstück würde ich nicht den Wecker eine halbe Stunde früher stellen.

Dazu kommt, dass man bei Kindern im Allgemeinen auf ein sehr wählerisches Völkchen trifft, was das Essen angeht. Natürlich könnte ich jeden Tag Cornflakes und Cerealien aller Art auf den Tisch stellen und sie würden mit Kusshand genommen werden. Ich bin alles andere als eine „meine-Kinder-dürfen-kein-Zucker-essen“ Mama, aber dabei hätte selbst ich ein schlechtes Gewissen. Wäre Müsli eine gute Alternative? Nö! Weil es einfach nicht die passende Mischung gibt. In dem einen ist zu wenig von diesem drin, in dem anderen zu viele Haferflocken und eben doch auch eine ganze Menge zugesetzter Zucker.

Beitrag ansehen

Ich habe heute im Kühlschrank eine Rolle Blätterteig entdeckt. Die war eigentlich für Weihnachten bestimmt und wurde, durch das viele andere Essen, irgendwie vergessen. Das Haltbarkeitsdatum war auch schon leicht überschritten, also musste schnell eine Lösung her. Wie wäre es mit Toffifee im Blätterteig? Ich liebe dieses kleine, leckere und vor allem schnelle Gebäck.

Der Snack, der schneller zubereitet ist als er vernascht wird und das will schon was heißen bei den vielen kleinen Leckermäulchen. 🙂

Und so wird es gemacht: Beitrag ansehen

Wir müssen uns an dieser stelle mal ausdrücklich für den Bananenkuchen aussprechen. Für manche ist er abgedroschen oder zu altmodisch, aber für uns ist und bleibt er eine der, wenn nicht DIE beste Möglichkeit überreife Bananen sinnvoll zu verarbeiten und sie so vor dem Schlund des Abfalleimers zu bewahren.

Also bei uns ist es grundsätzlich so; haben wir keine Bananen da, wollen alle welche essen (auch diejenigen, die sie sonst keines Blickes würdigen). Oder sie sind im Überfluss zu haben und werden, was soll ich sagen, keines Blickes gewürdigt. Wie so oft im leben einer Mutter: wie man’s macht, macht man’s falsch!

Beitrag ansehen